Freitag, Juli 01, 2016

Erdrutschsieg nach Neuwahl-Farce: Dominika Meindl ist neue Bundespräsidentin der "Republik" Österreich



Liebes Volk!

Ich bin's, eicha Präsidentin! Gerade weil ich das österreichische Volk liebe wie eine Mutter ihre wahnsinnigen Kinder, erkläre ich mich hiermit zur neuen Bundespräsidentin von Österreich. Kraft meiner 14 Semester Philosophie kann ich sehr gut erklären, weswegen mein Urteil mehr Gewicht hat als das komische des Verfassungsgerichtshofes (jeder erwischt einmal einen schlechten Tag, Schwamm drüber).
Weil: Neuwahlen! Geht's noch?! Machen wir nicht. Nichts gegen Alexander van der Bellen, aber der arme alte Mann soll von weiteren Zumutungen bewahrt bleiben. Der Kornblumen-Ingenier geht gar nicht. 

Schweren Herzens übernehme ich also ab 8. Juli die Aufgabe der ersten Bundespräsidentin Österreichs. An sich hätte ich mich auf einen ruhigen Sommer im frisch fertiggebauten Baumhaus gefreut, aber euer Wohl geht über meine privaten Bedürfnisse. 

Mein Parteiprogramm: der Salafismus der Liebe. Die Diktatur der Herzen. Die Despotie der Vernunft. 
Da werde ich sehr streng sein müssen. Wer sich nicht ordentlich aufführt und mir Kummer macht, muss fürderhin ohne Abendessen ins Bett. Wer Hasspostings schreibt, kriegt persönlich Schläg' mit dem Fliegenpracker. Wer andere in die Luft sprengt, wird fest eingesperrt und darf Zeit seines Restlebens nur noch "Jede Zelle meines Körpers ist glücklich" hören. In Dauerschleife. Audi-, BMW- und Kastenwagen-Fahrer, die mich per Lichthupe molestieren, nehme ich ihr dummes Fahrzeug weg und lasse es zugunsten der weltweit notleidenden Tiere versteigern.
Das ist mein voller Ernst. 

Mit lieben Grüßen, 
Präsidentin Dominika Meindl (Mag.) 

Kommentare:

Manuel hat gesagt…

Herzliche Gratulation!

Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mir den erneuten Briefwahlbriefantrag erspart. Aber jetzt kann ich auch dieses Kuvert vernichten, denn wir sind (endlich!) in guten Händen. Fr. (Mag.) Präsidentin, ich wähle Sie hiermit im Nachhinein.

Zu Ihrem Wahlprogramm fällt mir ein ödögidöggö-tophit aus 2008 ein - hier der Text und Link zum Video. Schön, dass Geschmack heute noch zählt.

LIEBESFUNDAMENTALISTEN
(http://www.youtube.com/watch?v=FvFnnTot2kA)


die welt ist böse – was solls - wir sind gut.
und dabei brodelt unser blut genug.
hey in der höhle, in der wir lieben
sind wir auch durch bomben nicht zu besiegen.

FUNDAMENTALISTEN DER LIEBE SIND WIR
UNSER TERROR IST DER KUSS
UNTER DEM EIN JEDES PÄRCHEN
SEINE UNZULÄNGLICHKEITEN EINSEHEN MUSS

opus dei, al-qaida haben wir schon gehört
ob achse des bösen, dekatenter westen
im fundamentalismus der liebe
gehören wir einfach zu den besten.

FUNDAMENTALISTEN DER LIEBE SIND WIR
UNSER TERROR IST DER KUSS
UNTER DEM EIN JEDES PÄRCHEN
SEINE UNZULÄNGLICHKEITEN EINSEHEN MUSS

was sollen wir an die schriften glauben
wenn das herz allein die einzige wahrheit sagt
unverrückbar, immer gültig, unsere worte
sind wahrheit nach dem liebesakt.

FUNDAMENTALISTEN DER LIEBE SIND WIR
UNSER TERROR IST DER KUSS
UNTER DEM EIN JEDES PÄRCHEN
SEINE UNZULÄNGLICHKEITEN EINSEHEN MUSS

die goldenen jahre die ich ersehn
sind all die sekunden mit dir
wir beide sind das paradies – für alle
immer weiter so, bis es alle verstehen.

Dominika Meindl hat gesagt…

Ein Kommentar, den meine staatsgelenkte Presseabteilung selbst kaum schöner hätte schreiben können! Und das FREIWILLIG! Ich danke sackrisch und belobige den Liedinhalt sehr.